Menschenbild und Pädagogik

Die Grundlage unserer Arbeit in der Kinderkrippe ist die Pädagogik von Maria Montessori.
Die Grundlage unserer Arbeit in der Kinderkrippe ist die Pädagogik von Maria Montessori.
sensible Phase - Montessori Material - vorbereitete Umgebung
Montessori Kinderkrippe Pöcking - Montessori Material Puzzle Pferd

Maria Montessori

Maria Montessori entwickelte vor über hundert Jahren eine umfassende Pädagogik und entwickelte dabei Materialien, die den Kindern den „Schlüssel zur Welt“ bieten sollen.

Die Achtung vor dem Kind bedeutet, dem Kind respektvoll zu begegnen und es spüren zu lassen, dass es in seiner ganzen Person angenommen ist.

Die besondere Achtung des Kindes erfährt ihren Niederschlag darin, dass das Spiel des Kindes als „Arbeit“ gilt. Durch das Spiel eignen sie sich die Welt an, Kinder wollen lernen und setzen die Tätigkeiten (Arbeit) der Erwachsenen in ihr Spiel um und somit ist Spiel Arbeit für das Kind.

Kinder haben ein natürliches Bedürfnis Dinge zu erlernen und selbständig zu bewältigen. „ Lass es mich selbst tun“. Die Aufgabe der Erwachsenen ist es, durch Beobachtung zu erkennen, dass das Kind selbst aktiv ist und nur dann eingreift, wenn das Kind um Hilfe bittet.

Die „sensiblen Phasen“

Die „sensiblen Phasen“ sind vorübergehende, zeitlich gegrenzte Entwicklungsabschnitte, in denen Kinder besonders empfänglich für den Erwerb bestimmter Fähigkeiten und Fertigkeiten sind. Die erste Phase von 0 – 6 Jahre ist die Zeit des Kleinkindes, die wiederum eingeteilt wird in Phasen von 0 – 3 Jahre und von 3 – 6 Jahre. In dieser Phase kann verstärkt das Phänomen beobachtet werden, dass das Kind mit einem Material sehr konzentriert und ausdauernd arbeitet, besonders sensibel in den Bereichen der Bewegung, der Ordnung und der Sprache ist.

Ist die sensible Phase vorbei, kann Neues nur mit viel Aufwand und Mühe erlernt werden. Es ist sehr wichtig, auf die Bedürfnisse und Entwicklungsphasen jedes einzelnen Kindes einzugehen und dem Kind entsprechende Angebote zu machen.

Das Montessori-Material

Das Montessori-Material ermöglicht selbständiges Arbeiten, Lernen mit allen Sinnen und im eigenen Tempo und Rhythmus.
Das Montessori-Material ist so gestaltet, dass es sich jeweils nur in einer Eigenschaft voneinander unterscheidet, z. B, Farbe, Form, Größe, und dadurch die Aufmerksamkeit des Kindes auf sich zieht. Das Montessori-Material besitzt starke Anziehungskraft für Kinder und lässt sie so von sich aus aktiv werden.

In der Arbeit mit dem Montessori-Material vollbringt das Kind nicht nur eine kognitive Leistung, es werden alle Sinne angesprochen. Das Montessori-Material enthält eine direkte oder indirekte Fehlerkontrolle, d. h. das Kind merkt selbst, wenn es einen Fehler gemacht hat und kann ihn selbst korrigieren. Es kann seine Arbeit selbständig beenden.
Das Besondere am Montessori-Material ist: jedes Material ist nur einmal vorhanden.

Die vorbereitete Umgebung

Die vorbereitete Umgebung ist neben einem guten Materialangebot der Schwerpunkt in der Montessori-Einrichtung.
Die offenen Regal sind der Körpergröße der Kinder angepasst, dass alle Materialien von den Kinder selbständig erreicht werden können. Jedes Material hat seinen festen Platz und wird immer in der gleichen Form abgestellt. Diese Ordnung hilft dem Kind den Überblick zu behalten, gibt den Kindern Sicherheit und Geborgenheit. Die Kinder finden sich gut zurecht und sie können selbständig eine Arbeit beginnen.

Der täglich wiederholende Tagesablauf ist eine Grundvoraussetzung für eine gute und gesunde emotionale, soziale und kognitive Entwicklung. Eine altersentsprechende Zeiteinteilung als äußere Ordnung mit Abwechslung von Freiarbeit und gemeinsamen Aktivitäten, helfen dem Kind seine innere Ordnung zu finden.

Hier können Sie Kontakt mit uns aufnehmen

Wenn Sie Interesse an unserer Montessori Kinderkrippe in Pöcking haben, dann schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Sie.

Kontakt